Sonntag, 30. September 2007

ARCHIV-BEITRAG: Weinen in perfekter Harmonie in der Klosterkirche St. Marienberg Helmstedt

Weinen in perfekter Harmonie

"Festival Soli Deo Gloria gestern in Helmstedt eröffnet"

Das Festival Alter Musik im Braunschweiger Land gleitet mit den hohen christlichen Festen und den entsprechenden Bach-Kantaten durchs Jahr. Der künstlerische Leiter John Eliot Gardiner nimmt aber jeweils noch andere Werke der Zeit dazu.

In diesem Jahr hat er Kantaten rund um St. Michaelis ausgesucht – von Johann Sebastian Bach und seiner Familie. Eröffnung war gestern in der Klosterkirche St. Marienberg in Helmstedt.

Hier stand die Wiederentdeckung von Johann Sebastians Vorfahr Johann Christian (1642-1703) im Mittelpunkt. Groß und rührend ist er besonders im Klagen. Eindringlich gestaltete der Solist mit fast dramatischem Crescendo das Lamento "Wie bist du denn, o Gott". Atemberaubend die Präzision und weiche Klanglichkeit der schlanken, fast vibratolosen Stimmen des Monteverdi Choirs in der Motette "Mit Weinen hebt sich’s an": Das war perfekte Harmonie.

Unter Gardiners sanft zelebrierenden Gesten formte sich die Motette "Es ist nun aus" mit dem Refrain "Welt gute Nacht" zu einem heiter bewegten Weltabschied.

Von dieser Stimmung mochte Johann Sebastian gelernt haben, als er seinen Actus Tragicus schrieb. Gardiner und die Solisten bestachen auch hier durch eine so schwebend-feine, fast beschwingte Interpretation, dass man wirklich "mit Fried und Freud" dahinfahren zu können glaubte. Grandios allein schon das Blockflötenduett der ohnehin fabelhaften English Baroque Soloists.

Mit Johann Sebastian Bachs Trauerode "Lass Fürstin" endete dieses außerordentliche, gleichwohl leider nicht ausverkaufte Konzert. Langer, herzlicher Applaus.

Samstag, 29.09.2007

Artikel von: @Andreas Berger, Braunschweiger Zeitung

Keine Kommentare: