Donnerstag, 6. März 2008

Bach und Wagner in einem Boot

@Iris sagt:

Lieber Volker,

folgenden Hinweis, kam heute morgen im WDR3:

Bochumer Symphoniker spielen Matthäuspassion und Parsifal
Steven Sloane im Gespräch

Zwei Werke, die mehr als 150 Jahre auseinander liegen und auf den ersten Blick wenig gemeinsam haben: Bachs "Matthäus-Passion" und Wagners "Parsifal". Doch gibt es wichtige Themen als Schnittmenge: Fragen um Schuld, Sühne und Erlösung stehen im Mittelpunkt. Der Dirigent Steven Sloane, bekannt für seine unkonventionelle Programmgestaltung, spürt mit seinen Bochumer Symphonikern den Gemeinsamkeiten dieser beiden Monumentalwerke der Musikgeschichte nach.

Sonntag, 09. März 2008, 16.00 Uhr - Konzerthaus Dortmund
Johann Sebastian Bach: Passio secundum Matthaeum ("Matthäus Passion") BWV 244 (I. Teil)
Richard Wagner: "Parsifal" Bühnenweihfestspiel in drei Akten WWV 111 (II. Akt)
Johann Sebastian Bach: Passio secundum Matthaeum ("Matthäus Passion") BWV 244 (II. Teil)

Weitere Informationen:

www.konzerthaus-dortmund.de

Ich kann leider erst morgen versuchen, noch Karten zu bekommen. Reizen würde mich dieses Konzert. Einfach um zu erleben, was mit Bach so alles angestellt werden kann.

Grüsse
Iris

P.S.
Auf der Web-Seite vom Konzerthaus Dortmund ist folgender Hinweis anklickbar, dort stellt der Dirigent seine Sichtweise zu dieser Aufführungsform dar.

»Passion«

Unter dem Thema »Passion« kommen am
9. März die Matthäus-Passion sowie der II. Akt aus »Parsifal« zur Aufführung. Lesen Sie das Interview im PDF-Format (117 KB).

Download Interview mit Steven Sloane !





Grüsse
Volker

1 Kommentar:

Volker hat gesagt…

Liebe Iris,

solltest Du an der Veranstaltung in Dortmund teilnehmen, wünsche ich Dir ein schönes Hörerlebnis.

Für solche Veranstaltungen bin ich nicht zu haben. Mir scheint, es geht da nur um etwas Spektakuläres, um die Leute ins Konzerthaus zu bekommen.

Liebe Grüsse
Volker