Freitag, 7. März 2008

Carlos Kleiber "Eine Biographie" Buchveröffentlichung

Hallo,

eine weitere Buchveröffentlichung im Dezember 2007 über einen großen Dirigenten der Zeitgeschichte:

Carlos Kleiber

Eine Biografie
Sprache: deutsch


Autor: Alexander Werner
Sujet: Carlos Kleiber






Verlag: SCHOTT MUSIC GmbH & Co. KG

590 Seiten - Hardcover mit Schutzumschlag

29,95 € bei amazon kostenlose Anlieferung !

Preis inkl. MwSt.

Für viele ist er der bedeutendste Dirigent des ausgehenden 20. Jahrhunderts. Mit Sicherheit ist er der problematischste. Aufgewachsen mit der Bürde des Übervaters Erich Kleiber, rang er sein Leben lang mit seinem Anspruch auf Perfektion. Als einer der gesuchtesten Dirigenten überhaupt, akzeptierte Carlos Kleiber jahrelang keine feste Position. Die Zahl seiner Auftritte war gering, seine offizielle Diskografie minimal. Sein Charisma aber war legendär, seine Fangemeinde groß. Der Garant musikalischer Sternstunden blieb jedoch dem klassischen Musikbetrieb ein Rätsel. Sein Biograf Alexander Werner versucht, sich dem Menschen und Künstler Kleiber zu nähern, indem er dessen Lebensstationen erkundet und viele Weggefährten nach dem „Geheimnis Kleiber“ befragt.

„Der Mythos lebt“
Der Tagesspiegel (für gegenüberliegende Seite)
„Weltdirigent, ‚Jahrhundert-Maestro’, Götterfunkenträger“
Der Tagesspiegel

• Die erste Biografie der Dirigentenlegende auf dem deutschen Markt
• Ein Bild des Künstlers und Menschen Carlos Kleiber
• Entstanden in jahrelanger Recherchearbeit und unter Einbeziehung vieler Original-Interviews und unveröffentlichter Dokumente


Inhalt

Richard von Weizsäcker: Carlos Kleiber: Fixstern am Dirigierhimmel. Ein Vorwort
Der Spätberufene: Lange Lehrjahre zwischen den Kontinenten
Berlin 1930: Geburt einer Legende
Von Berlin nach Buenos Aires 1935-1947: Zwischen zwei Kontinenten
Buenos Aires 1948–1953: Licht am Horizont
München 1953: Lehrjahre mit Operette
Potsdam 1954-1955: Debüt mit plötzlichem Ende
Zürich 1956: Tod des Vaters
Wien 1956-1957: Kein Platz am Pult
Salzburg und Hamburg 1957– 1960: Zwischenspiele
Düsseldorf und Duisburg 1957– 1960: Endlich Opernerfahrungen

Düsseldorf und Duisburg 1960-1962: Aufstieg zum Kapellmeister
Der Eigenwillige: Das Profil schärft sich
Düsseldorf 1962: Paris am Rhein
Duisburg 1963: Balletterfahrungen mit Ravel
Düsseldorf/Duisburg 1964: Ausklang am Rhein
Stuttgart 1964: Ein Eklat
Düsseldorf/Duisburg 1964: Abschied vom Rhein mit Verdi
Frankfurt 1964: Debüt ohne Folgen
Zürich 1964/65: Erfahrungen mit widerspenstigen Musikern
Stuttgart 1965: »Der beste Dirigent seiner Generation«
Zürich 1965: Abkehr vom Ballett und Studien in Prag
Zürich und Stuttgart 1966: Skandal um Wozzeck
München und Wien 1967: Opernpause im Konzertsaal
Der Unbequeme: Erbittertes Ringen um die Kunst
Stuttgart 1967: Zwei Künstler im Wettstreit
Prag 1968: Erneut auf den Spuren des Vaters
Stuttgart 1968: Beifallsstürme für Carmen
München 1968-1970: Tornados im Nationaltheater
Stuttgart 1969/70: Mit Tristan und Isolde zur Weltklasse

München 1970: C-Dur-Explosion
München 1970/71: Sensation Wozzeck
Stuttgart 1969-1972: Blick in die Werkstatt
Stuttgart 1971: Turbulenzen mit Elektra
Stuttgart 1970: Und immer wieder Rosenkavalier
Stuttgart 1971/72: Zwist um Tristan und Isolde
Der Mustergültige: Interpretationen für die Ewigkeit
München 1972: Rosenkavalier für die Ewigkeit
Köln 1972: Das Erbe des Vaters
Bern 1972: Tristan und Isolde konzertant
Stuttgart 1972-1975: Ende einer Ära
Hamburg 1971-1973: Werben um Carlos Kleiber
Dresden 1973: Die erste Schallplatteneinspielung
Hamburg 1974: Bitterer Abschied für immer
Wien 1973: Begeisterungsstürme in der Heimatstadt des Vaters
Zürich 1974: Noch einmal in die Schweiz
London 1974: Debüt an Covent Garden
Der Wagner-Dirigent: Bayreuth als Herausforderung
Bayreuth 1974: Debüt auf dem Grünen Hügel
München und Tokyo 1974: Faszination Fernost
Bratislava und Göteborg 1974: Konzertdebüt mit den Wiener Philharmonikern
Wien 1974-1978: Schallplattenaufnahmen mit den Wiener Philharmonikern
München 1974/75: Triumph in Champagnerlaune
München 1975: La traviata mit Hindernissen
Bayreuth 1975: Rückkehr auf den Grünen Hügel
Mailand 1976: Endlich Italien
München 1976/77: Im Studio mit Plácido Domingo
München 1976: Duo mit Swjatoslaw Richter
Bayreuth 1976: Abschied vom Grünen Hügel
Der Spitzendirigent der Oper: Mit Verdis Otello endgültig zur Weltklasse
Mailand 1976/77: Kleibers Otello erobert die Scala
London 1977: Zusammenarbeit mit Birgit Nilsson für Elektra
München 1976/77: Ende einer Ära
München 1977: Otello mit John Neumeier
Mailand 1978: Wagner mit Wagner
München 1978: Abschied von Otello
Der Universelle: Gastspiele auf vier Kontinenten
Chicago 1978: Sprung über den eigenen Schatten
Wien 1978: Carmen im Fernsehen
Mailand 1979: La Bohème als Medienereignis
München 1979: Der Rosenkavalier im Film
London 1979: Verewigt in den Annalen

Dresden 1980/81: Stürmische Schallplattenaufnahmen
Mailand und München 1980-1982: Maskeraden
Wien 1979-1981: Wiener Konzerte und Mexiko-Tournee
Mailand 1981: Ärger in London und Glück in Japan
Der Vielumworbene: Ein Star mit Prinzipien
München 1981/82: Werben um den Genialen
Berlin 1982: Streit um Notenmaterial
Wien 1982: Ein spontanes Spitzenkonzert
Wien 1982: Fahrt ins Blaue
Amsterdam 1983: Debüt beim Königlichen Orchester
München 1983/84 und Chicago 1983: Frühlingsgefühle mit Beethovens Sechster
Wien 1985: Rückkehr im Triumph
München 1985/86: Faschingsrausch und Ernüchterung
Der Legendäre: Langsamer Rückzug
München und Hannover 1985: Rückzug auf Raten
München 1986-1988: Triumphe und Rückzug aus München
London, Mailand und New York 1987/88: Abschiede und spätes Debüt
Wien 1988/89: Sensation Neujahrskonzert
Berlin 1989: Gala für den Bundespräsidenten
New York 1989: Violetta hat Sinusitis
London und New York 1989/90: Eroberung der Metropolen

Salzburg 1990/91: Vergebliche Liebesmüh’
Wien 1992: Neues Glück mit den Wiener Philharmonikern
Wien 1991-1993: Kampf ums Heldenleben
Tokyo/München 1992: Konversation mit Sergiu Celibidache
Wien und Tokyo 1994: Noch einmal Rosenkavalier
Der Ferne: Späte Triumphe und stiller Abschied
Berlin 1994: Abschiedsgala für Richard von Weizsäcker
Ingolstadt und München 1996: Pferdestärken und Gefälligkeiten
Kanarische Inseln 1999: Eine Abschiedstournee
Grünwald 1999-2004: Späte Jahre einer Legende

Nachwort
Wenn Schmerz und Glück verschmelzen-das Phänomen Carlos Kleiber
Anhang
Zitatnachweise
Disko- und Videografie
Bibliografie
Bildnachweis
Personenregister

Wer Carlos Kleiber kennt, für den ist es eine wundervolle Autobiographie über einen Dirigenten der Zeitgeschichte.

Gruss
Volker

Keine Kommentare: