Mittwoch, 5. März 2008

Nikolaus Hornoncourt im Interview DIE ZEIT

Hallo,

ein bemerkenswerter Artikel aus DIE ZEIT möchte ich dem Forum nicht vorenthalten, Nikolaus Harnoncourt im Gespräch über Karajan, Furtwängler, etc. und als Cellist bei den Wiener Symphonikern.

»Er sah mich als Verräter«

Der junge Nikolaus Harnoncourt spielte noch Cello unter Karajans Leitung. Später wurde er als Dirigent dessen bedeutendster Antipode. Doch im Gespräch zeigen sich auch Gemeinsamkeiten

Der Österreicher Nikolaus Harnoncourt kam 1929 in Berlin zur Welt. Er wurde berühmt durch sein Concentus Musicus, ein Ensemble mit historischen Instrumenten. Von 1972 an trat er auch als Dirigent auf und revolutionierte mit seiner Ästhetik der "Klangrede" unser Verständnis der Klassik

Der Österreicher Nikolaus Harnoncourt kam 1929 in Berlin zur Welt. Er wurde berühmt durch sein Concentus Musicus, ein Ensemble mit historischen Instrumenten. Von 1972 an trat er auch als Dirigent auf und revolutionierte mit seiner Ästhetik der "Klangrede" unser Verständnis der Klassik

Fotorechte:

Er hat wie kein anderer bewirkt, dass Musik des Barock heute überwiegend auf historischen
Instrumenten gespielt wird, dass Interpreten sich für die musikalischen Sprachregeln der
Epochen bis hin zur Romantik interessieren. Damit steht Nikolaus Harnoncourt im Gegensatz zu den einheitlich am »modernen« Orchesterklang orientierten Interpretationen, wie Karajan sie realisierte. Der Konflikt der beiden Lager trug zeitweise ideologische Züge bis hin zu Karajans Festspielverbot für den Revolutionär.

Heute gelten beide als die einflussreichsten Dirigenten der zweiten Hälfte des 20. Jahrhunderts. Grund genug, mit Harnoncourt über den Mann zu sprechen, unter dessen Leitung er einst selbst spielte. Ebenfalls anwesend: Harnoncourts Frau Alice, Geigerin, ein Jahr jünger als er. Während unseres Treffens in der Wiener Wohnung des Ehepaars ist sie über eine Partitur gebeugt – und greift ins Gespräch ein, wenn’s nötig ist..........

Zum ganzen Artikel in " DIE ZEIT " hier klicken !!

Viel Spass beim Lesen eines aufschlussreichen Artikels der Gegenwart..!

Gruss

Volker

Keine Kommentare: