Donnerstag, 15. Mai 2008

Magdeburg: Die Orgel der Superlative

Hallo,

Mit einer Festwoche vom 17. bis 25. Mai 2008 wird die Weihe der neuen Schuke-Orgel im Dom zu Magdeburg gefeiert. Die "Königin der Instrumente", die in einem Festgottesdienst am 18. Mai 2008 geweiht wird, ist eine Orgel der Superlative.


Die neue Schuke-Orgel im Dom zu Mageburg, Weihe am 18.5.2008
Mit 93 Registern ist das Instrument im Moment eine der größten Orgelneubauten in Deutschland.
(Fotorechte: Aktion Neue Domorgeln Magdeburg e.V.)

---------------------------------------------------

Wenn im Gottesdienst am 18. Mai 2008 die neue Hauptorgel im Magdeburger Dom geweiht wird, schließt sich eine Wunde, die der Krieg vor über 60 Jahren in das Gotteshaus gerissen hat. Am 16. Januar 1945 hatte eine Bombe den Dom getroffen. Dabei wurde die Westfassade beschädigt und die Orgel zerstört. Nun hat der Magdeburger Dom wieder eine Orgel. Ein Gottesdienst mit Orgelweihe ist der Höhepunkt in einer der Orgel gewidmeten Festwoche, die vom 17. bis 25. Mai begangen wird. Organisten aus den USA, aus Großbritannien, Frankreich und Deutschland werden zu Gast sein.

Bürgerliches Engagement, Stiftungen und Spenden von 1.500 Privatpersonen, Firmen und Institutionen sowie Förderungen aus öffentlichen Mitteln ließen diesen Traum Realität werden. Nach zwölf Jahren Arbeit hat die "Aktion Neue Domorgeln" ihr Ziel erreicht. Barry Jordan, seit 1994 Organist im Magdeburger Dom, kann zur Weihe erstmals alle Register der neuen Hauptorgel in der Westempore des Domes ziehen. Offiziell ist der Orgelbau seit dem 30. April abgeschlossen, danach wurde das Instrument mit seinen 93 Registern bis ins Detail gestimmt. Ein Team mit Experten aus ganz Deutschland nahm das Instrument anschließend einen ganzen Tag lang unter die Lupe.

Die Orgel ist der größte Orgelneubau in Mitteldeutschland seit 1990 und nicht nur die größte Orgel in Sachsen-Anhalt, sondern in der gesamten mitteldeutschen Region. Sie gilt als technisches Meisterwerk. Gefertigt wurde sie in der Werkstatt der Schuke Potsdam Orgelbau GmbH aus rund 350.000 Einzelteilen. Die "Königin der Instrumente" ist 15 Meter hoch, elf Meter breit, neun Meter tief und 37 Tonnen schwer. In einem Gehäuse aus Eichenholz sind 6.139 Pfeifen aus oder Zinn mit einem beeindruckenden Spektrum installiert: Die kleinste Orgelpfeife misst mit Fuß 168 Millimeter, die größte 10,37 Meter.

Das neue Instrument im Magdeburger Dom ist die Konzeption einer klassischen sinfonischen Orgel mit musikalischer Ausrichtung auf deutsche und französische Orgelmusik. Sie wird ein aus der mitteldeutschen Tradition heraus geprägtes warmes und prächtiges Plenum enthalten, das in eine gewachsene sinfonische Breite und Fülle übergeht und in allen Werken durch französische Klangfarben bereichert wird."
Text">Matthias Schuke, Orgelbaumeister

Zum Artikel von mdr-figaro hier k l i c k e n !!

---------------------------------------------------------------------------------

Die Disposition der Schuke-Orgel im Dom St. Mauritius und St. Katharina, Magdeburg kann über den nachstehende Link aufgerufen werden

- h i e r - k l i c k e n !! -



Gruss
Volker




Bluecounter Website Statistics

Bluecounter Website Statistics

Kommentare:

Volker hat gesagt…

Hallo,

Im Rahmen der Händelfestspiele Halle wird am 10. Juni 2008 in der Marktkirche Johann Sebastian Bachs Fantasia sopra il Corale "Wo Gott der Herr nicht bei uns hält", BWV 1128 durch den Organisten und Dirigenten Martin Haselböck uraufgeführt.

Im April wurde die Fantasia als Sensationsfund der Öffentlichkeit präsentiert.

Grüsse
Volker

Volker hat gesagt…

Hallo,

wie heute bekannt gegeben wurde, wird ein Konzertmittschnitt von dem wiederaufgefundenen Orgel-Choral, BWV 1128 "Wo Gott der Herr nicht bei uns hält" vom MDR Figaro aufgezeichnet.

Sendezeit: 13.6.2008 nach der Übertragung des Eröffnungskonzertes des Bachfestes Leipzig gegen 22:00 Uhr auf MDR Figaro und im Live-Stream.

Grüsse
Volker

Anonym hat gesagt…

Hallo,

der mdr gibt dazu bekannt:

Zweite Aufführung zur Eröffnung des Bachfestes 2008
Das wiedergefundene Werk wird bereits am Freitag, den 13. Juni 2008, um 18:00 Uhr zum zweiten Mal öffentlich erklingen, nämlich in der Leipziger Thomaskirche zur Eröffnung des Bachfestes 2008, dann gespielt vom Thomasorganisten Ullrich Böhme.

Die Choralfantasie bei MDR FIGARO
Bei MDR FIGARO hören Sie am Freitag, 13. Juni 2008, ab 20:00 Uhr eine Aufzeichnung der Eröffnung des Bachfests 2008 und im Anschluss eine Aufzeichnung der Uraufführung der Choralfantasie bei den Händelfestspielen. Wiederholt wird die Sendung der aufgezeichneten Uraufführung am Sonntag, 15. Juni, ab 21:30 Uhr.

Grüsse
Volker