Dienstag, 2. September 2008

Vom Label - Soli Deo Gloria - Brahms-Symphonie Nr.1 - CD Neuveröffentlichung

Hallo,

eine erste Neuveröffentlichung für alle Brahms-Freunde gibt es vom Label: "Soli Deo Gloria" / "monteverdi.uk" mit Brahms, Symphonie Nr. 1, sie liegt vor als SDG 702 - CD.


1 Brahms-CD als SDG 702 veröffentlicht !

Brahms - Begräbnisgesang, Op. 13

Mendelssohn - Mitten wir in Leben sind Op. 23

Brahms - Schicksalslied, Op. 54

Brahms - Symphony no.1 in c minor, Op. 68

(recorded: London & Paris)

The Monteverdi Choir | Orchestre Révolutionnaire et Romantique | John Eliot Gardiner





Weitere Informationen zu der CD auf der Webseite von "Soli Deo Gloria." monteverdi.uk:

Link: http://www.solideogloria.co.uk/recordings/new_releases.cfm


oder als PDF-Information in "Deutsch" herunter zu laden !


Click here for a German Translation of the sleeve notes.


Zur CD-Bestellung nachstehend klicken...!!


To order, click here to visit our online shop.

To join our mailing list and receive advance notice of new releases and special offers,
click here.


Grüsse

Volker


Kommentare:

Anonym hat gesagt…

Hallo zusammen,

empfehlen möchte ich Euch das PDF-Dokument auf Deutsch verfasst von John Eliot Gardiner. Seine beschriebene Sichtweise über den Komponisten "Brahms" ist absolut lesenswert.

Das PDF kann im Hauptbeitrag auf den Rechner herunter geladen werden.

Viel Spass bei dieser interessanten Lektüre.

Grüsse

Volker

Anonym hat gesagt…

Hallo,

habe so eben eine Rezension aus England bekommen, es handelt sich um die Einspielung von SDG 702, Brahms-CD.

Hinter dem Link verbirgt sich eine deutsche Übersetzung die einigermaßen lesbar erscheint. Schaut es Euch einmal an.

Der Link nachstehend:

Hier klicken

Ich will hoffen, dass der Link funktioniert, ich gebe ihn hier nochmals in Original an:

http://translate.google.com/translate?hl=de&sl=en&u=http://www.facebook.com/note.php%3Fnote_id%3D34688130918&sa=X&oi=translate&resnum=5&ct=result&prev=/search%3Fq%3D%2522anneke%2Bscott%2522%2Bbrahms%26hl%3Dde%26pwst%3D1

Grüsse
Volker

Anonym hat gesagt…

Hallo Volker und alle Spezialisten! Habe heute die Brahms-CD erhalten. Gemeinsam mit den anderen SDG-Aufnahmen ist neben der hohen Qualität, dass da wieder hörbare Hacker, meine knallartige Tonstörungen drin sind, ohne das die CD sichtbare Kratzer hätte. Aber nicht deswegen schreibe ich, sondern um mich zu outen: ich habe keine Ahnung, warum JEG für Brahms das alte Instrumentarium nimmt. Es klingt fantastisch. Aber Brahms und Joachim - das waren für mich die Personifizierungen des Umbaus der Orchesterinstrumente in den romantischen Typ, bei den Violinen: stärker angestellter Hals, längeres Griffbrett, höhere Saitenspannung, Tourte-Bogen. Kann mir jemand auf die Sprünge helfen? Alex

Anonym hat gesagt…

Hallo Alex,
wenn ich mir (wenn auch alte) Fotos vom ORR anschaue, spielen die Streicher mit "normalen" Bögen. Wenn ich mich richtig erinnere - ohne etwas davon zu verstehen -, ist das Instrumentarium des ORR immer jeweils an das der jeweiligen Zeit angepasst, aus der das betreffende Werk stammt.
Gruß
Barbara

Anonym hat gesagt…

Hallo Barbara, hm. Vom Klang her können das jedenfalls keine romantischen Instrumente sein. Vielleicht ist es auch die Darmbesaitung und ein bisschen Technik (vor allem rechte Hand)? Danke für deine Antwort! Alex

Anonym hat gesagt…

Hallo Alex,

Du hattest folgende Frage zu der Brahms-Einspielung von Gardiner gestellt:
"Ich habe keine Ahnung, warum JEG für Brahms das alte Instrumentarium nimmt."
----------------------------

Deine oben gestellte Frage beantwortet Gardiner diesbezüglich in dem Interview mit "Classik-com"

Wir versuchen nicht, ein verlorenes Nirvana wiederzufinden, indem wir vergangene Zeiten heraufbeschwören. Das geht wahrscheinlich sowieso nicht.

Also eignen wir uns die Musik an und machen etwas Eigenes daraus, indem wir a l t e I n s t r u m e n t e nutzen und trotzdem die Gegenwart im Blick behalten!

Link zum gesamten Interview von klassik.com nachstehend:

Hier klicken

Grüsse
Volker