Sonntag, 26. Oktober 2008

Als neuer Organist an der Stadtkirche St. Wenzel, Naumberg, David Franke

Hallo,

David Franke ist neuer Organist am St. Wenzel. Er übernimmt das Amt von Irene Greulich, die seit 1971 an der Naumburger Hildebrandt-Orgel wirkte, wie das Naumburger Kulturamt am Freitag mitteilte.


Von Wirkungsstätten von J.S. Bach, Nord- Mitteldeutschland, Orgeln, Kirchen, etc. (Copyright © V. Hege)
Foto. Stadtkirche St. Wenzel, Naumburg



(Fotorechte: Petri-Nikolai-Freiberg). Jungorganist: David Franke

Bild-Copyright: Von Wirkungsstätten von J.S. Bach, Nord- Mitteldeutschland, Orgeln, Kirchen, etc. (Copyright © V. Hege)
Foto: Die berühmte Hildebrandt-Orgel in St. Wenzel, Naumburg

Der 28-jährige gebürtige Freiberger hat in Stuttgart Kirchenmusik studiert und an der Universität der Künste in Berlin Solistenklassen für Orgel und Orgelimprovisation absolviert. Im Frühjahr 2004 war er außerdem Auslandsstipendiat an der Royal Danish Academy of Music in Kopenhagen. 2008 gewann er den Publikumspreis beim Internationalen Orgelimprovisationswettbewerb im niederländischen Haarlem und den Internationalen Orgelwettbewerb «Grand Prix de Chartres».

Interessenten können Franke an der Hildebrandt-Orgel im Rahmen der Veranstaltungsreihe
«Orgel punkt Zwölf» noch am 25., 26. und 29.Oktober jeweils von 12.00 Uhr bis 12.30 Uhr erleben. Außerdem sind für den 2. Adventssonntag (7. Dezember) um 17.30 Uhr und für den Silvesterabend (21.00 Uhr) Orgelkonzerte geplant.

Informationen von St. Wenzel mit Konzertangaben über den nachstehenden Link:

http://www.hildebrandt-orgel.de/kultur/web/de/hildebrandt_orgel_konzerttermine.php

"Orgepunkt Zwölf" im Internet die Termine, Link nachstehend:

http://www.hildebrandt-orgel.de/kultur/web/de/hildebrandt_orgel_punkt_zwoelf.html

Allen Orgel-Liebhabern kann ich ein Konzert in St. Wenzel, Naumburg, mit der berühmten Hildebrandt-Orgel, abgenommen von J.S. Bach und Silbermann, wärmstens empfehlen.

Eine Hörprobe von der Hildebrandt-Orgel, mit dem BWV 896, Präludium + Fuge A-Dur, stelle ich zur Verfügung. Am linken Rand das seitenverkehrte Dreieck bitte anklicken und ein wenig Geduld, ein Download beginnt.



---------------------------------------------------------------------------

Eine Bildergalerie von @Wolfgang zur Verfügung gestellt, aktualisiere ich mit dem 12.11.2008

Zur größeren Ansicht in das jeweilige Bild k l i c k e n..!!










Grüsse
Volker


Webnews

Kommentare:

Anonym hat gesagt…

Hallo zusammen,

ich weiss, dass @Iris und @Wolfgang, ich glaube auch @Barbara? - Orgelmusik gerne mögen. Wie sieht es mit den anderen Forums-Mitgliedern aus, besteht für Euch auch ein Interesse an Orgeln. das würde mich einmal interessieren, für eine Rückmeldung wäre ich dankbar.

Im Hauptbeitrag habe ich noch schnell eine Hörprobe von der Hildebrandt-Orgel mit dem BWV 896, "Präludium und Fuge, A-Dur" hinterlegt.

Grüsse
Volker

Anonym hat gesagt…

Ich auch :-). War kürzlich erst einen Tag in Lübeck und zufällig konnte ich mir abends eine Orgelandacht in St. Jacobi und eine Stunde später ein Orgelkonzert mit Werken von Buxtehude in St. Marien anhören. Ich hätte auch einen ausführlichen Bericht geschrieben, wenn ich einen Schimmer Ahnung von Orgelmusik hätte. So muss ich mich darauf beschränken, Euch mitzuteilen, dass die Orgeln schön klingen und der Organist akzentuierter gespielt hat, als Ton Koopman, von dem ich einige der vorgetragenen Stücke auf CD habe.

Schöne Grüße,
Martin

Anonym hat gesagt…

Hallo Volker,

Orgelmusik - ja, gerne. Wobei ich einige CDs mit Orgelmusik hier liegen habe, aber festgestellt habe, dass ich sie ungern höre. Orgelmusik muss man einfach in der Kirche hören, die Holzbank im Rücken muss vibrieren usw. Wobei mir das Wissen über die Orgel selbst nicht so wichtig ist. Wichtig ist mir den Klang zu spüren. Und das habe ich leider viel zu selten. Wobei es mir bei Orgelmusik das Zuhausebleiben viel leichter fällt als bei Vokalmusik. Aber wenn ich dann mal was erwische, freue ich mich schon sehr.
Gruß
Barbara

Volker hat gesagt…

Hallo Barbara und Martin,

ich drücke gerne bei mir vor dem Computer den harten Stuhl und höre von Jean Claude Zehnder Bachwerke an der Hildebrand-Orgel, das entspannt mich ungemein. Barbara gebe ich Recht, eine Original-Stätte zu besuchen, ist auf jeden Fall vorzuziehen, aber ich kann das oben erwähnte auch gut und gerne praktizieren.

Dass Martin auch gerne Orgelmusik hört und sogar CDs besitzt ist erfreulich.

@Martin, um Dich näher mit der Orgel einmal befassen zu können, nenne ich Dir einmal einen Orgel-Link, da gibt es eine Kurzfassung über die Königin der Instrumente, nicht so langatmig, sonder kurz und prägnant;

Hier klicken

Grüsse an alle

Volker

Anonym hat gesagt…

Liebe Orgelfreunde!

Eine Radreise Ende Oktober führte meinen Bruder und mich der Ilm und Saale-Unstrut entlang nach Naumburg. Für den einen Bruder war es Goethe - für den anderen Bruder war es Bach und die Wenzelsorgel, die zum Höhepunkt wurde. 'Orgel punkt 12 zur Marktzeit' schlug dann auch für mich: Ich hörte den neuen Wenzels-Organisten David Franke seine Orgel schlagen und hatte dann noch das Glück, mit auf die Orgelempore genommen zu werden. Im Balghäuschen der Orgel spielte ja R.Schneider's fulminanter Bach-Roman vom Manuskript eines verschollenen Bach-Hauptwerks-, zwar ließ mich Herr Franke in's Balghäuschen reinschauen-, aber Bach's 'Offenbarung' ist ja nur in seinem Buch zu finden. Im unserem blog wurde dies ja auch dank Volker's Internet-Kunst gut dargestellt.

David Franke hat viel Zeit, mir seine Orgel vorzustellen und Register zu ziehen. Mir wurde klar, wie aufbauend toll es ist, dass ein junger Künstler, der in einer neuen Stadt jetzt leben muß, einen solchen Schatz wie die Wenzels-Orgel von Hildebrandt, selbständig verwalten und zum Leben bringen darf. Die Küsterin war sehr besorgt, dass Herr Franke sich nicht auf der kalten Orgelbank erkältet. Ich dachte bei Krankheiten, die speziell einem Organisten drohen, eher an die 'Organistenkrankheit'. Mit hilfe dieses Krankheitbildes (Verstümmelung des Steißbeines), wurde ja auch Bachs Skelett identifiziert, als es 1950 aus dem Johannes-Friedhof geborgen wurde.

Gerne füge ich noch einige Bilder bei, die auf gesondertem Weg kommen.

Gruß

@Wolfgang

Volker hat gesagt…

Hallo,

@Wolfgang, erst einmal meinen Dank an Dich für den umfangreichen Kommentar und die von Dir selbstlos zur Verfügung gestellten Bilder. Hier muss jeder in das Bild klicken, um eine vergrößerte Ansicht zu bekommen.

Die Bilder sind am Haupt-Beitrags-Ende von mir hinzugefügt worden. Sicherlich ist auch das Balghäuschen in der Bilder-Serie, schaut es Euch einmal an...!!

Was ich immer persönlich einfordere, ist in der St. Wenzels-Kirche so fantastisch vorzufinden, eine fast noch zu benenne Original Bach-Orgel, die kaum noch an einem anderen Ort in diesem Zustand vorzufinden scheint, Raum- und Klang ist überragend zu benennen und lässt das Herz eines jeden Orgel-Freundes höher schlagen.

Wer Zeit und Muße hat, soll sich dieses Prachtwerk der Hildebrandt-Orgel" einmal zu Gemüte führen, ein Weg nach Naumburg ist immer zu empfehlen.

Die Stadt ist so reizend wieder Instand gesetzt worden, ein Besuch des Naumburger Domes mit den Stifter-Figuren, und und... das lohnt sich bei jeder Jahreszeit und man wird mit neuen Eindrücken direkt konfrontiert..

Wer die Hildebrandt-Orgel zum Termin: "Punkt Zwölf" wahrnehmen möchte, sollte sich im Internet die Termine vorab heraussuchen, das ist sehr Wichtig, um nachher nicht enttäuscht zu sein, wenn ein Orgel-Vortrag nicht stattfindet. Einen Link hierfür gibt es im Haupt-Beitrag und nicht unter Kommentare zu finden.

Grüsse an alle

Volker