Dienstag, 18. November 2008

Brahms - ein deutsches Requiem - Live auf MDR-Figaro am 23.11.08

Hallo,

eine Brahms Live-Übertragung auf "MDR-Figaro" kann mitgehört werden:

Große Chor-Sinfonik unter Leitung von Jun Märkl am Sonntag, 23.11.2008, 11 Uhr, im Gewandhaus und original auf MDR FIGARO: Brahms-Requiem, Gesangs-Solisten: Roman Trekel
und Laura Aikin.

Zwei wichtigen Menschen in Brahms‘ Leben gilt das "deutsche Requiem": der Mutter und dem väterlichen Freund Robert Schumann. Brahms hatte mit dem Gedanken gespielt, das Requiem bereits zur Schumann-Gedenkfeier in Bonn aufzuführen. Jedoch bekam er es nicht fertig; außerdem standen dem Unstimmigkeiten mit dem Freund Joseph Joachim im Wege.

Dann starb Brahms’ Mutter, und das führte zu einer Umstellung seiner Kompositionspläne - der nachkomponierte 5. Satz "Ihr habt nun Traurigkeit" ist das ganz persönliche Totengedenken des liebenden Sohnes. Übrigens fand die Erstaufführung des vollständigen Opus 45 am 18. Februar 1869 in Leipzig statt.

Livestream

MDR FIGARO über Internet hören

Link: http://www.mdr.de/mediathek/radio-live/524774.html

Grüsse
Volker

Webnews




Bluecounter Website Statistics

Bluecounter Website Statistics

Kommentare:

Anonym hat gesagt…

Hallo,

passend zu dem angekündigten Konzert-Termin in Leipzig, Gewandhaus am Sonntag, 23.11.2008, 11:00 Uhr im mdr-Figaro, gibt es in ZEIT-ONLINE eine bemerkenswerten Artikel über Brahms.
Gibt es den "deutschen Klang" bei Brahms, den Furtwängler mit den Berliner Philharmonikern so prägnant umzusetzen verstand.

Sir Simon Rattle hat die vier Brahms-Sinfonien mit den Berliner Philharmonikern aufgeführt, wie ist das Ergebnis ausgefallen, bezüglich des "deutschen Klanges bei Brahms...!!

Mehr dazu unter ZEIT-ONLINE nachzulesen, der Link nachstehend:

Hier klicken

Grüße
Volker

Anonym hat gesagt…

Hallo,

ein interessantes podcast gibt es zu Brahms mit dem deutschen Requiem mit Erläuterungen und Musikbeispielen von den Berliner Philharmonikern unter der Leitung von Sir Simon Rattle.

Ich habe gestern bei jpc gestöbert und finde dort eine Seite mit hervorragenden Podcast-Beispielen.

Zum podcast der Berliner Philharmoniker stelle ich den Link nachstehend rein, hört es Euch einmal an, es sind interessante Beispiele und Hintergrundwissen hinterlegt worden.

Hier klicken

Grüsse
Volker