Donnerstag, 4. Dezember 2008

Jungstar-Dirigent Andris Nelsons verlässt die NWD-Philharmonie schon in 2009

Hallo OWL,

wie vor den Kopf geschlagen, las ich heute die Schlagzeile in der NW vom 4.12.2008, dass der Jungstar-Dirigent Andris Nelsons (Lettland), die Nordwestdeutsche Philharmonie in Herford im Sommer 2009 verlassen wird. Diese Vorzeichen kündigten sich schon an durch die vielen internationalen Gastkonzertverpflichtungen, die mit ihm abgeschlossen wurden. Seit 2008 wurde der 30-Jährige als Chefdirigent des "City of Birmingham Symphonie Orchestra" - (ehemaliger Chefdirigent war dort Sir Simon Rattle) - berufen.

Hier wird es für die NWD-Philharmonie Herford schwer sein, adequaten Ersatz zu finden. OWL verliert eine Lichtgestalt in der Klassikszene und wir werden ihn in Zukunft sehr vermissen.

Seine letzten Konzerte in OWL (Ostwestfalen-Lippe), sind auf der Webseite der NWD-Philharmonie nachzulesen.

Link: http://www.nwd-philharmonie.de/konzerttermine.php?filter=zuk

Unten der Artikel von der NW Herford,

zur Vergrößerung in das Foto klicken..!!



Grüsse
Volker

Kommentare:

Anonym hat gesagt…

Hallo,

frisch aus der Presselandschaft:

Der junge lettische Dirigent Andris Nelsons gibt sein Debüt an der Staatsoper Unter den Linden. Am Mittwoch (10. Dezember) wird der 30-Jährige Giacomo Puccinis «Turandot» in der Inszenierung von Doris Dörrie leiten. Erstmals in seiner Karriere dirigiert er dabei auch den von Luciano Berio komponierten Schluss der Oper, wie das Opernhaus mitteilte.

Gruß
Volker

Anonym hat gesagt…

Lieber Volker!

Dass uns Andris Nelson in naher Zukunft verläßt, hattest Du schon vor Monaten prophezeit. Man muß sich halt dran gewöhnen, dass Herford Ausbildungsstätte und Sprungbrett ist, so geht's dann auch mit Hochschule und Kantoren.

Meine Frau war am letzten Freitag nochmal im Schützenhof-Konzert und war auch begeistert.

Gruß

Wolfgang