Freitag, 26. Dezember 2008

Meine Nachbetrachtung zu den Konzerten zu Weihnachten 2008 im Fernsehen und Internet-Radio

Hallo,

bis jetzt kann ich nur überwiegend positives von den mir angehörten und angesehenen Konzerten im Fernsehen oder Internet-Radio zum Weihnachtsfest 2008 berichten. Die Auswahl war ja riesig, hier gilt mein Dank nochmals @Barbara, die uns auf so manch' Köstlichkeiten verweisen konnte, wenn Sie das als Lokalpatriotismus verwendete Konzert vom NDR am 5.12.2008 so bezeichnet hat, möchte ich widersprechen, dieses Konzert gehört der grossen Klassikgemeinde weil es hervorragend umgesetzt worden ist.

Lobend möchte ich die Werke von Telemann erwähnen, die heute am Vormittag im NDR-Kultur zu hören waren. Was Reinhard Goebel für eine köstliche Kantate wieder aufgefunden hat nach 250 Jahren - muss einmal erwähnt werden. Die Schlacht um Minden in 1759 - war ein köstliches Spektakel als Kantate - von Teleman zu diesem Anlass komponiert. Ein Auftrags-Werk des englischen und hannoverschen Königs Georg II, es handelt sich um das Telemann-Werk:
Konzert D-Dur TWV 54:D1
"Hannover siegt, der Franzmann liegt"
Kantate für Alt und Orchester. Der Alt klang mir etwas sehr schrill, aber sonst hörte sich die Kantate herrlich an, so manches Mal blieb ein Schmunzeln nicht aus für diesen einfältigen Text. Die folgenden Werke waren ebenfalls ein barocker Ohrenschmaus.


Foto: Büste J.S. Bach (Fotorechte: Forum)

Schwer tat ich mich mit dem 1. Teil des Weihnachtsoratoriums von BBC3, was der Evangelist Nicholas Mulroy dort geboten hat, war erschreckend, sein opernhaftes Gebahren gehört in kein Oratorium, die Pauken überschlugen sich im Eingangssatz und passten stimmlich überhaupt nicht dazu.

Angenehmer und passender waren dann die Teile 2 und 3 zu benennen und waren das absolute Highlight, der Monteverdi Choir wieder stimmlich wunderbar anzuhören und die Gesangs-Solisten fügten sich nahtlos in eine schöne Wiedergabe mit ein. Gespannt bin ich auf die Teile 4 bis 6 - da gibt es so wunderbare und innige Stellen die so vortrefflich von Gardiner umgesetzt werden könnten.

Anmerkung:

Auf BBC3 gibt es die Aufführungen des Weihnachtsoratoriums; Teil 1 - 3 noch bis zu 7 Tagen im Nachhinein zu hören, hier der Link für Part 1 - 3:

Link: http://www.bbc.co.uk/programmes/b00gdx9z

Meine Aufzeichnungen von Part 1 - 3 sind nur zum Teil als gelungen anzusehen, der No23-Recorder unterbrach teilweise die Programmübertragung aber damit muss man wohl leben..?

Die zum Anfang gegebenen Bach-Motetten sind eine Wucht und haben mich vollends begeistert, dieser filigrane Gesang des Monteverdi Choires ist immer wieder mehr als beeindruckend.

Enttäuscht bin ich auch nicht von der Fernsehübertragung des mdr aus Leipzig mit dem Thomanerchor unter der Leitung von Christoph Biller und dem Gewandhausorchester in der Nikolaikirche aus dem Jahre 2000. Es ist immer wieder spannend, von einer historischen Bach-Stätte so etwas auch mit den Augen aufnehmen zu können. Tolle Gesangs-Solisten: Barbara Schlick, Christoph Prégardien und Klaus Mertens rundeten eine famose Wiedergabe mit ihrem wunderbaren Gesang ab.

Voll daneben geriet meine Aufzeichnung der h-Moll Messe von Ö1, aber man kann nicht alles perfekt hinbekommen und kann trotz alledem mit den gebotenen Veranstaltungen zu den Weihnachtsfeiertagen mehr als zufrieden sein.


Herzliche Grüsse
Volker





Bluecounter Website Statistics

Bluecounter Website Statistics

Kommentare:

Iris hat gesagt…

Hallo, Volker,
dies war wirklich ein Weihnachten voller Musik. Die WO-Konzerte hab` ich sogar doppelt aufgenommen. Einmal direkt bei der Übertragung. Dann noch mal aus dem Archiv. Soweit ich sie bis jetzt hören konnte, sind überhaupt keine Aussetzer dabei. Außerdem hab` ich mir einen Ohrwurm eingefangen: Kantate III: "Herr, Dein Mitleid, ..." Bass und Sopran (C. Fuge) fand ich großartig. Wenn Du möchtest, stell` ich Dir die Aufnahmen gern zur Verfügung und bring sie am Sonntag mit.
Lieben Gruss
Iris

Anonym hat gesagt…

Hallo Volker, hallo Iris,

ja, das waren schon festplattenfressende Tage. Ich habe bis jetzt auch nur die WO-Konzerte aus London gehört. Wobei die Aufnahmen direkt während der Übertragung auch bei mir einige Lücken aufweisen. Hier wurde auch die Übertrageungsqualität zunehmend schlechter. Dagegen sind die Aufnahmen, die ich morgens früh gemacht habe, ganz excellent geworden. BBC hat wirklich endlich eine vernünftige Tonqualität hinbekommen. Hoffen wir, das es so bleibt. Beim Hören den Konzerte hatte ich allerdings das Gefühl, dass Chor und vor allem Solisten zunehmend mit Viren zu kämpfen hatten. Gerade das Duett, das Du ansprachst Iris, hat mich ein wenig sprachlos gemacht. Die Stimme von Katherine Fuge habe ich anders im Ohr. Ich werde alles noch einmal in Ruhe anhören, demnächst.
Die anderen Aufnahmen habe ich z.T. noch nicht einmal geschnitten, geschweige denn angehört. Das kommt auch in den nächsten Tagen.
Viele Grüße
Barbara

Volker hat gesagt…

Hallo Iris, hallo Barbara,

ich bin immer noch hin und weg mit den mir angehörten Motetten, was da abgeht bzw zu hören ist, macht mich vollends sprachlos, wie oft habe ich mir Motetten von anderen Interpreten angehört, aber hier wird ein Vokal-Gesang zelebriert, der absoluten Extra-Klasse.

Mein absoluter Favorit ist die Bach-Motette "Der Geist hilft unser Schwachheit auf" BWV 226, in Part 3 zum Anfang der Übertragung zu hören, einfach genial anzuhören..!!

Die Brandenburgischen Konzerte: vier, fünf und sechs gefallen mir sehr gut, was im Brandenburgischen Konzert Nr. 5 ein virtuoser Cembalopart zu hören ist, sprengt schon die Normalität, großartig, diese Werk hörten wir ja im Spiegelsaal, Köthen.

Ebenso gefällt mir Nr. vier mit einer wohl klingenden Violine, dass ist besser anhörbar als im Bachsaal, Köthen.

Ja, zum Teil 1 vom WO will ich mich nicht mehr auslassen, den Evangelisten Nicholas Mulroy muss der Teufel geritten haben, in Teil 2 und 3 des WO hat zwar ab und zu noch diese Unart eines Opernstars, aber hat sich doch merklich zurückgenommen.

Ich finde die Stelle in Teil 2, die Alt-Arie ("Schlafe mein liebster") mit Clare Wilkingson so wunderbar und trefflich wiedergegeben und die Choräle sind doch ein Traum vom Monteverdi Choir.

Ja, Barbara, das habe ich auch bemerkt, dass während der Übertragung die Übertragungsqualität schlechter wurde, woran das wohl gelegen hab mag?

Ansonsten waren es wunderbare Weihnachtstage mit tollen Einspielungen, was will man mehr..!!

Schönen Abend und Grüsse
Volker